© 2017 woodbox, Karl Baliko - Holzverarbeitung, Austria  - info@woodbox.at - +43 5522 719220

Geschichte

2019

Markteinführung BASICLINE als weitere Produktlinie Innensysteme

2017

Markteinführung EFFICIENTLINE als weitere Produktlinie Innensysteme

2015

woodbox erhält den Interzumaward für das neue hybride Schubkastenprogramm hox.

2012

die Produktion der 4. Generation von woodbox-Schubladen läuft an. Das neue Modell, erstmals aus furnierten Holzwerkstoffen, ist kompatibel zur kommenden Blum-Legrabox.

2010

unser Betriebsgebäude wird saniert und auf die doppelte Produktionsfläche erweitert.

2007

der in den Breiten variable Holzbesteckeinsatz wird auf der Interzum ausgezeichnet.

2004

gelingt es uns, den Österreichischen Exportpreis zu gewinnen.

2000

Die Produktion der 3. Generation von woodbox-Schubladen läuft an. Ein 100% kompatibles Tandembox-Äquivalent aus Massivholz begeistert die Kunden. Die eigens dafür entwickelte radiale Rundholzschneideanlage wurde von der Österr. Forschungsgesellschaft gefördert.

1998

mit einer Staatspreis-Nominierung für "Holzmarketing" durften wir uns über die erste öffentliche Auszeichnung freuen.

1995

 wagten wir, als Aussteller bei der Interzum in Köln, den ersten Schritt in die Öffentlichkeit. Weitere Küchenhersteller und überregionale Händler wie Häfele, Van Hoecke und Bucher, nehmen in Folge unsere Produkte in ihr Sortiment auf.

1992

entdeckte Poggenpohl unser Unternehmen und es entstand eine wertvolle Geschäftbeziehung, die bis heute anhält. Ab diesem Zeitpunkt verlagerte sich unser Geschäftsmodell vom typischen Tischlereibetrieb zu einem Zulieferunternehmen, spezialisiert auf Schubladen und deren Inneneinteilungen.

1985

kauften wir das heutige Betriebsareal. Es wurden weiterhin Möbel im konventionellen Sinn, vorwiegend für Privatkunden gefertigt. Der Beschlägehersteller Blum wurde auf uns aufmerksam und eröffnete Karl Baliko die Möglichkeit, als freier Techniker mitzuarbeiten.

1982

gründete Karl Baliko in einem Pachtobjekt in Lustenau einen Tischlereibetrieb.

Please reload